Lachen oder nicht lachen

Am Gelächter aus der Konserve scheiden sich bekanntlich die Geister. Auf Spiegel Online gibt es einen Surftipp mit Links zu einer Reihe von Videoclips, auf denen die Lachspur bei verschiedenen amerikanischen Sitcoms entfernt oder verstärkt wurde.

Dass eine Sitcom wie „The Big Bang Theory“ mit ausgeblendeten Lachern lahm wirkt, ist aber kein Beweis dafür, dass sie nur mit künstlichen Lachern lustig ist. Das dürfte vielmehr daran liegen, dass das Timing der Dialoge dann einfach nicht mehr stimmt. Leider versäumt der Artikel auch zu erwähnen, dass es viele Sitcoms gibt, die auf Gelächter verzichten – man denke nur an „New Girl“, „Scrubs“, „30 Rock“ oder auch „Stromberg“.

Es gibt weder eine ehernes Gesetz, dass Sitcoms nur mit Lachern funktionieren, noch ist es der Untergang des Abendlandes, mit diesem Stilmittel zu arbeiten. Es ist einfach nur eine kreative Entscheidung zum Look&Feel der Sitcom.

4 thoughts on “Lachen oder nicht lachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.