Über Antagonisten

Auf seinem Blog Go Into The Story hat Scott Myers einen schönen Beitrag über die Notwendigkeit von antagonistischen Kräften in einer Geschichte veröffentlicht. Sein Punkt ist, dass eine Geschichte nicht notwendigerweise einen Antagonisten braucht. Stattdessen kann die antagonistische Funktion auch von wechselnden Figuren übernommen werden, die dann gewissermaßen „antagonistische Masken“ aufsetzen – eine interessante Analogie, die beim Schreiben hilfreich sein kann.

Hier ist der äußerst sehenswerte TED-Talk von Pixar-Urgestein Andrew Stanton, den Myers in seinem Beitrag zitiert:

[spacer size=“10″]

3 thoughts on “Über Antagonisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.